Montag, 24. Juni 2013

News der Deutschen Wirtschschaft Nachrichten

News von Deutsche Wirtschafts Nachrichten
24.06.2013
EU Schuld am Populismus

Frankreich: Barroso arbeitet gegen die EU-Bürger

Präsident Francois Hollande ist bei den Franzosen so unbeliebt wie kein Präsident jemals zuvor. Schuld für den Aufstieg des rechts-gerichteten Front National sei Kommissions-Präsident Barroso mit seiner bürgerfeindlichen Politik. (Foto: Consilium)
In Frankreich erstarkt der rechts-gerichtete Front National. Schuld daran sei die Politik der EU, die keine Antworten auf die Probleme der Bürger habe, so der französische Industrie-Minister Montebourg.

EU-Beamter: „Tod der Troika“

EU-Kommissions-Präsident Barroso hofft, den IWF endlich loswerden zu können. Die EU sei bereit, die volle Verantwortung für die Bailouts zu übernehmen. Dies hatten Kommission und EZB von Anfang an gewollt.

Südeuropa: Zu viel Deutschland in EU führt ins Verderben

Die Bürger im Süden Europas nehmen Deutschland innerhalb der EU als zu dominant wahr. Der von Berlin geforderte strenge Sparkurs wird abgelehnt, denn er schade der Wirtschaft ihrer Länder.

Neues Gesetz: Polizei erhält Zugriff auf PIN und PUKs der Bürger

US-Behörde: Beschwerde über Wasser-Qualität kann als Terrorismus eingestuft werden

Rechnungshof: Arbeitsagentur manipuliert Statistiken